Allgemein

Flugzeuge sind nicht zum schlafen gemacht!

Gestern ging es dann endlich für mich los. Der Flug ging ab Hamburg. Aufgrund eines Unfalls auf der Autobahn bei Hemelingen in Bremen sind wir bereits gegen 13.30 Uhr losgefahren, um so auch auf keinen Fall meinen Flug zu verpassen.

Wir hatten keinen Stau, waren um 15.15 Uhr am Hamburg Flughafen, konnten so entspannt einen Kaffee trinken und später noch eine Kleinigkeit essen (ja, ich habe mir ein Happy Meal gegönnt :D).

Der Flug nach Dubai dauerte etwas länger als 6 Stunden und ich war froh als ich endlich angekommen war. Ich saß neben einem älteren Ehepaar, das auf die Malediven fliegen wollte. Im Flieger selber habe ich vielleicht insgesamt 1 Stunde geschlummert, schlafen geht da einfach nicht. Zu laut und zu unbequem. In Dubai wurden wir allerdings auf die hinterste Parkposition ohne direkten Gateanschluss geschoben, sodass wir dann mit dem Bus gefühlte 30 Minuten wieder zurückfahren mussten. Das größere Übel war aber die doch relativ lange Wartezeit. Ich war um 6 Uhr Ortszeit gelandet, und um 10.15 Uhr sollte es mit dem A380 (von dem verdammt viele in Dubai rumstehen) weitergehen. SOLLTE. Das Gate war für den Massenansturm einfach viel zu spät geöffnet, dann wurde jede einzelne Tasche nochmal händisch kontrolliert (bei der Ankunft wurde auch schon alles durchleuchtet) und man nahm mir mein Panzertape ab. Der Grund: „Danger for passengers and pilots“… Weitre gings also ohne Panzerband dafür mit Verspätung.

Jetzt sitze ich also in Reihe 75H im A380 und schreibe diesen Post. Das Inflight Entertainment System habe ich bis jetzt nur dafür genutzt, die Flugroute zu verfolgen. Für Filme, Spiele und Nachrichten bin ich einfach viel zu müde. Aber vielleicht ändert sich das auch noch. Sind ja immerhin noch 10 Stunden bis Sydney und dann nochmal gut 4 Stunden bis Auckland.

In Auckland werde ich wahrscheinlich von einem anderen Deutschen Backpacker vom Flughafen zum Hostel gefahren, da er sein Auto verkaufen will und so kann ich mir auf den etwa 40 Kilometern von dem Auto schon mal einen ersten Eindruck verschaffen.

You must be logged in to post a comment.