Auch die Kosten eines Auslandsjahres sind nicht unerheblich. Im Folgenden befindet sich eine Auflistung mit allen Kosten die man in etwa finanzieren muss.

 

  • Flugkosten                                         ca. 1300€
  • Auslandskrankenversicherung         ca. 400€
  • Voranschaffungen                            ca. 1000€
  • Nachweis finanzieller Mittel            ca. 2800€
  • Visum                                                    ca. 105€

Gesamtkosten 5600 Euro

 

1. Der größte Kostenpunkt liegt bei dem Flug. Da Neuseeland am anderen Ende der Welt liegt, sind die Flugpreise auch relativ hoch. Bucht man zu einem guten Zeitpunkt, d.h. etwa ein halbes Jahr im Voraus zahlt man für einen Hin- und Rückflug etwa 1300 Euro für einen Open-Return Ticket. Selbstverständlich beeinflussen aber auch der Reiseeitpunkt, die Airline und die Flugroute den Preis.
Ich habe bisher nur ein One-Way-Ticket, da es danach noch über die Südsee nach Mexico und dann Hause gehen soll.

2. Der zweite große Kostenpunkt ist die Auslandskrankenversicherung. Auch hier kann der Preis variieren. Die Meisten Versicherungen liegen bei 80 Cent bis etwa 1,20 Euro pro Tag. Wenn man also 1 Jahr, d.h. 365 Tage im Ausland verbringt, sollte man für einen guten Tarif nicht mehr als 450 Euro bezahlen.

3. Auch die Ausgaben, die man tätigt, bevor es überhaupt losgeht, können nicht unerheblich sein. Kauft man sich zum Beispiel noch eine gute Outdoorjacke, einen Backpack und eine Kamera können auch schnell 1000 Euro weg sein – auch hier sollte man nicht zu knapp kalkulieren. Diese Ausgaben sind stark von der jeweiligen Persönlichkeit und der Situation abhängig.

4. Man sollte es außerdem vermeiden, nur mit wenigen Euros auf dem Konto in den Flieger zu steigen. Besonders in den ersten Wochen muss man sich erst einmal eingewöhnen und dazu sollte man ein wenig Geld in der Hand vorhanden sein, da man auch nicht immer schon in den ersten Tagen/Wochen einen Job findet. Außerdem muss man bei der Einreise auch 4200 NZ-Dollar, die etwa 2800 Euro entsprechen, nachweisen können. Die formellen Visum Bedingungen kann man hier nachlesen.

5. Das Visum, das ebenfalls hier beantragt werden kann, schlägt auch noch einmal mit gut 105 Euro zur Buche.

 

Natürlich kannst du kein Jahr von 2800 Euro leben, allerdings bietet dir diese Summe eine gute Grundlage, sodass du entspannt ankommen kannst und nicht sofort Existensängste bekommst.

Nach den ersten Wochen sollte man sich nach einem Job umgucken, und sei es ein Job bei dem du einige Stunden am Tag für eine freie Unterkunft und Essen arbeitest.

Plane lieber etwas mehr Geld ein, um nicht das Abenteuer vorzeitig beenden zu müssen.